Steht auf, Ihr Geister!

Nach anderthalb Jahren Theater hat Deutschland wieder ein Staatsoberhaupt. Und dieses Oberhaupt wird dringend gebraucht,  denn in den letzten Jahren kam den Deutschen nicht nur das Oberhaupt, sondern auch das eigene Haupt abhanden.

Joachim Gauck kämpft für nicht weniger als die persönliche Verantwortung, was hier zulande noch nicht wahrgenommen wird; und wenn, dann milde bejahend, gegen Verantwortung könne man ja nichts Schlechtes sagen.

Deutschland ist soweit, dass es nicht mehr weiß, was es heißt, Verantwortung gegenüber etwas zu besitzen – abgesehen von Waldorf-Kindergärten in Israel.

Man meint, Verantwortung ganz gut definieren zu können, wenn es darauf ankommt, so schwer sei das nicht.

Immerhin trägt der Deutsche eine historische Verantwortung, ohne zu wissen wem gegenüber (jedenfalls nicht den zionistischen Meuchelmördern in Nahost), doch immer bereit, die eigene Schuld mahnend hüstelnd zur Schau zu stellen.

Die restliche Verantwortung ruht in fremden Händen. Außenpolitisch hält man sich seit dem Blitzkrieg eher etwas zurück und überlässt den amerikanischen Kapital-Imperialisten die Drecksarbeit.

Doch auch in den restlichen Bereichen der Politik kann man ein trauriges Bild zeichnen. Und das liegt nicht nur an offenkundig heuchlerischen Parteien wie den Linken und Grünen, die eigene Verantwortung irgendwo im grünen Unterbewusstsein oder in der Brieftasche des reichsten Zehntels ansiedeln.

In beträchtlichem Maße liegt die Schuld an politischer und gesellschaftlicher Verantwortungslosigkeit der Deutschen in den Händen unserer Bundeskanzlerin, Frau Merkel.

Diese Frau  ist eine unglaubliche Machtpolitikerin, die sich jeder gesellschaftlichen Strömung anpassen kann und dies politisch so durchsetzt, dass man sie weder loben noch tadeln kann.

Bestens sichtbar an so vielem: Das Projekt Währungsunion ist seit Monaten und Jahren am Scheitern und erfordert eigentlich mutige Reformen in die eine oder andere Richtung. Entweder eine gemeinsame Fiskalpolitik, eine Neuaufteilung Europas und ein starkes Parlament in Brüssel sowie ein neuer Föderalismus oder eine Rückkehr zur alten Zeiten, mehr nationalstaatliche Souveränität und eine Rückführung Brüsselscher Kompetenzen.

Früher oder später werden diese Reformen kommen, denn sie müssen es. Eine Krise kann nicht gelöst werden, indem man weitermacht, wie zuvor und die, denen es am Dreckigsten geht, einfach mitregiert.

Das angestrebte Projekt – ein bisschen Nationalstaat, ein bisschen Bundesstaat – ist gescheitert und braucht vor allem in Deutschland eine gesellschaftliche Debatte.

Ähnlich ist es in der Energiepolitik. Es gab gute Gründe gegen Atomkraft, sie birgt Gefahren, die man nicht absehen kann und die man nur mit schlechtem Bauchgefühl duldet. Aber Fukushima? Hätte man Kindergärten abgeschafft, wenn die Japaner einen solchen auf einen Vulkan gebaut hätten?

Hier hätte man Verantwortung zeigen können. Verantwortung für die letzten Jahrzehnte, in denen man von Atomkraft profitierte, aber auch für die nächsten Jahre, in denen man sein MacBook gerne weiter benutzen würde.

Doch jeglicher Debatte kam Frau Merkel besänftigend zuvor und sorgte für die energiepolitische Kapitulation, die ‚Naturkatastrophe von Fukushima‘ bedauernd und den Instinkten der Bevölkerung Recht gebend.

Joachim Gauck wird zweifellos vielen unangenehm sein. Am härtesten wird es hoffentlich Frau Merkel treffen. Ich merke an: Nicht die CDU, die Union oder den Konservatismus. Ich spreche nur von Frau Merkel.

Wenn es nach Gauck geht, wird der deutsche Bundesbürger aufwachen und anfangen, nicht nur Antworten auf gesellschaftliche und politische Fragen zu suchen, sondern auch die richtigen Fragen zu stellen.

Er wird sich nicht mit der Scheinheiligkeit begnügen, die von überall in unsere Gläser gegossen wird und gegen die nur wenige kämpfen, genannt sei hier insbesondere Herr Broder.

Es ist schön, einen Denker und keinen Redner als Bundespräsidenten zu haben. Er hat eine Aufgabe in diesem Land zu erfüllen, der sich Politiker aller Farben entgegen stellen werden. Schaden wird Gauck dem grünen Trend, Menschen wie Frau Roth und Herrn Ströbele; er besitzt das Amt und die Intelligenz, Frau Merkel auszuhebeln, ihre benebelnde Art in Frage zu stellen und dem denkenden Bürger die Verantwortung für Taten und Gedanken zurückzugeben, die dieser erleichtert an Frau Merkel abgegeben zu haben scheint.

In diesem Sinne, auf Herrn Gaucks Mission: Die geistige Entwirrung Deutschlands.

Über filipppiatov

Welcome! Check out my new blog www.gdlf.me It's for everyone who's into entrepreneurship, social media and food.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s